Oh, Fashion!

 
 

Oh, Fashion!

Das denke ich mir jedes Mal, wenn ich mich plötzlich von einer Nacktmulle in eine Person verwandle. Ich meine, Nacktmullen sind wirklich keine schönen Gestalten, aber mit dem richtigen Outfit, könnte man SO viel aus ihnen rausholen. Ich bin mir ziemlich sicher, jeder würde eine Nacktmulle im "Kleinen Schwarzen" irgendwie süß finden. Komm, seien wir doch mal ehrlich!

Wir alle sehen eher (ich möchte jetzt niemandem zu Nahe treten und auch KEINE Bilder zur Bestätigung oder Revision bekommen) komisch aus, wenn wir keine Klamotten anhaben. Außer du bist Playmate. Good job! Literally. Also wenn DU nicht nackt gut aussiehst, dann würde ich definitiv über eine neue Karriere nachdenken. Ich fange ja auch nicht plötzlich an, einen auf Feuerwehrmann zu machen, wenn ich nicht einmal eine Stange runterrutschen kann. Apropos Stange. Vielleicht ist das ja eine Karriere-Inspiration #nohate. Zurück zum Thema. Der Griff in den Kleiderschrank ist schon einmal der erste richtige Schritt. Jeder Fashion-Mensch würde dir jetzt tausend Tipps geben, wie du dein Outfit zusammenstellen sollst und worauf zu achten ist. Im Gegensatz dazu möchte ich dir aber erst einmal applaudieren und sagen:

"Gut gemacht! Du hast Klamotten an!"

Ob dein Outfit jetzt besonders in oder out ist, ist mir relativ egal (haha). Ich bin ja auch keine Fashion-Experte und fange auch nicht plötzlich an, mich wie einer zu verhalten. Trotzdem sind Mode, Klamotten und vor allem Online-Shopping ein wichtiger Teil meines Lebens (und Bankkontos), von daher scheue ich nicht davor zurück, auch dies mit euch zu teilen.

Natürlich gibt es auch eine kleine nette Geschichte zu dem Bild rechts, auf welchem ich mein schönstes Dopplekinn-Lachen präsentiere.

Ein nettes Familienessen beim Japaner ist angesagt und wenn ich mich schon einmal aus meinem Pyjama oder Jogginganzug herausquäle, dann soll das doch auch bitte auf Kamera festgehalten werden. Auf dem Parkplatz angekommen, zücke ich meine Spiegelreflexkamera, woraufhin ein kleiner Anflug von Panik und Entsetzen über das Gesicht meines Freundes huscht, welcher sich dann aber mit gewohntem Enthusiasmus an seine hoch gewürdigte Arbeit als Fotograf macht. Ich kann euch sagen - meine übliche Foto Posing Routine erregt schon so manche Aufmerksamkeit. Ich möchte nicht zu viel verraten (Berufsgeheimnis), aber mein Backflip ist wirklich spektakulär - leider wurde der Auslöser zu spät gedrückt (Mensch, Daniel!). Die Vermutung liegt sehr nahe, dass sich folgendes Ereignis nur aufgrund meines dargebotenen Spektakels abgespielt hat. Ein Kleintransporter kündigt sich schon von weitem mit lauter Balkan Musik an und kurz darauf rasen zwei freudig in die Hände klatschenden Männern an mir vorbei und singen sich die Seele aus dem Leib.

Vielen Dank! Endlich jemand, der meine harte Arbeit und Special Skills gebührend würdigt!

(sie verlässt den Raum mit Flick Flacks)

Wenn man genau hinsieht, erkennt man einen sehr freudig erregten Beifahrer aus dem Kleintransporter ganz links im Bild. Meine Freude darüber ist sehr deutlich in der Mitte des Bildes zu sehen.

 

Meine neueste Erkenntnis in meiner Outfit-Auswahl: Ein ausgefallener Schuh, macht das Outfit schön im Nu'! Dem Thema Schuh möchte ich mich aber noch ausgiebig in einem weiteren Blog Post widmen.

 
 
 
Vero Moda VMAMY  Leichte Jacke cognac
Only - Gestreift
AJ Morgan - Moonies - Runde, verspiegelte Sonnenbrille - Silberspiegel
mint&berry; Rucksack cognac
Even&Odd; Jeans Slim Fit dark blue

Diese Bilder sind sog. Affiliate-Links. Solltet ihr über diese etwas kaufen, geht ein Teil des Geldes an mich. Natürlich ohne, dass ihr dadurch mehr bezahlt.