7 Tage Vegan - bin ich ein neuer Mensch?

Die ersten 7 Tage als Veganer sind überstanden. Das klingt jetzt nach richtig harter Arbeit und einer großen Herausforderung - war es das auch? 

In meinem Vegan-Video habe ich die 30-Tage-Challenge von Attila Hildmann schon kurz erklärt. Man braucht eigentlich kein ganzes Video dafür, sondern nur einen Satz:

30 Tage keine tierischen Produkte (Fleisch, Fisch, Eier, Milch, Butter etc.), kein Weizen und keinen Industriezucker.

"Und was isst man dann da?!" - der Satz, den ich in den letzten Tagen öfter als "Hello, it's me" gehört habe. Adele jokes sind so 2k15, ich weiß. Man isst alles außer tierische Produkte, Weizen und Industriezucker. Ist das wirklich so schwer zu begreifen oder versuchst du nur die Konversation aufrecht zu halten, weil ich so schlecht im Smalltalk bin? Ersteres sollte dir wirklich zu Bedenken geben und letzteres... boah, ich hab echt keinen Bock mit dir zu reden. Tiago hört mir wenigstens wirklich zu. 

 

Um aber mal die Antwort auf einen Punkt zu bringen. Man isst eigentlich genau dieselben Gerichte wie Nicht-Veganer, nur eben etwas abgeändert. Spaghetti alla Carbonara, Bolognese, Chili sin carne, Brot mit Aufstrichen, bunter Salat, Gemüse-Curry, asiatische Reispfanne, Couscoussalat, veganer Burger, Sushi... All' das hab ich in den letzten Tagen gegessen und eigentlich gibt es so gut wie kein Gericht, was man nicht auch in vegan und gesund zubereiten kann. Diese Challenge hat mich dazu motiviert, etwas Neues auszuprobieren, mich selbst herauszufordern und neuen Schwung in die Küche zu bringen. Viele haben mich auch gefragt, was die Gründe hinter dieser (temporären) Ernährungsumstellung sind. Sowohl die ökologischen und ethischen Aspekte, als auch mein eigenes Wohlbefinden spielen eine Rolle. 

Und Mirella, wie fühlst du dich denn?

Ich fühle mich fit und gut. Tatsächlich muss ich sagen, dass ich seit der Ernährungsumstellung auf meinen alltäglichen Mittagsschlaf verzichten konnte und nach dem Essen einfach nicht mehr in ein Food Coma falle. Das liegt vermutlich am kontrollierten Zuckerkonsum, als auch am Verzicht auf Fleisch. Ich mache diese Challenge nicht, um abzunehmen, finde aber die Portionen wirklich großzügig und leide auch nie unter Hunger. Wenn ich Hunger habe, esse ich. Das war schon immer so und kann auch als Veganer so bleiben. Da ich im Moment keinen Sport außer Binge-watching betreibe, kann ich dazu nicht viel sagen. Daniel hat aber gemerkt, dass er viel energiegeladener und fitter ist und sich nicht so schnell beim Sport ausgepowert fühlt. 

Kann man denn nach 7 Tagen überhaupt schon mit Ergebnissen rechnen?

Keine Ahnung. Vielleicht haben wir momentan auch nur ein Hoch und nächste Woche merken wir nichts von den Vorteilen, aber ich vermute stark, dass die Ernährung wirklich daran Schuld ist. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich einen kurzen Moment hatte, indem ich aufgeben wollte, weil mir das alles "zu anstrengend" war. Aber ist es wirklich anstrengender als nicht-vegane Ernährung? Wenn man es schafft, aus dem gewohnten Gedanken- und Verhaltensmuster auszubrechen - nein. Für viele besteht eine typische Mahlzeit aus Fleisch und Beilagen und wenn man dann auf eine fleischlose Ernährung umsteigt, versucht man ständig Ersatz für das Fleisch zu finden. Wenn man aber Fleisch nicht immer als Mittelpunkt einer Mahlzeit sieht, hat man auch nicht mehr das Gefühl auf etwas zu verzichten. Da ich seit September vielleicht an 5 Gelegenheiten Fleisch gegessen habe, war für mich dieser Verzicht nicht so schwierig und mich lüstet es auch überhaupt nicht danach. Mit dem Verzicht von Weizen tu ich mich aber tatsächlich um einiges schwerer, da ich so ein leckeres Bauernbrot einfach besser als Vollkornbrot finde. Aber das hat an sich ja auch nichts mit veganer Ernährung zu tun, sondern ist eben Teil dieser 30-Tage-Challenge. 

Und wie geht's jetzt weiter?

21 Tage stehe uns jetzt noch bevor und die werden natürlich durchgehalten. Nein, "durchgehalten" klingt nach Qualen und großer Anstrengung. Es wird weiterhin lecker gekocht, Essen genossen und Neues ausprobiert. Wie es danach weiter geht, kann ich absolut noch nicht sagen. Dass ich aber direkt zum Schnitzel mit Pommes greife, bezweifle ich stark. 

 

Hier kommst du zu meinem Instagram Account: 

 

Fazit zur 30-Tage-Vegan-Challenge: